Was ist Marxismus?

Darauf haben wir schon lange gewartet. Mangels besserer Argumente und zwecks Vertuschung eigener gravierender Fehler wird der OB- Spitzenkandidat der Freien Liste Zukunft (FlitZ), Hans-Jürgen Madeisky, vom Kandidaten der CSU als Marxist beschimpft.

Wenn es denn Marxismus ist, dass sich Hans-Jürgen Madeisky gegen die kalte Enteignung von Hausbesitzern wendet, deren mühselig geschaffenes Eigentum durch die unkontrollierte Ausweisung von Gewerbegebieten, durch die Planung gigantischer lärmintensiver Straßenbauprojekte entwertet wird, dann kann ich gut damit leben. Auch die bisherige erfolgreiche Verhinderung der monströsen Juragalerie und die Aufdeckung der damit verbundenen Skandale, die unweigerlich zum unwiederbringlichen Verlust von Arbeits- und Ausbildungsplätzen geführt hätte, kann wohl schwer diesem Feindbild des kalten Krieges zugeordnet werden. Was schwer wirkt, vom Kandidaten der CSU wohlweislich verschwiegen wird, ist die durch die bisherige Stadtspitze vorgenommene Enteignung an der Zukunft unserer Kinder. Hier ist vor allem und nicht zuletzt das bisher nicht verwirklichte und doch so notwendige Jugendzentrum, mit entsprechend ausgestatteter Jugendarbeit zu nennen. Der bevorstehende GAU der Wasserversorgung, und die damit verbundene Enteignung des Grundrechtes aller Bürger an sauberem Trinkwasser wurde billigend in Kauf genommen. Erst nach Intervention von Hans-Jürgen Madeisky brach hektische Betriebsamkeit aus. Die Geringschätzung und die damit verbundene Enteignung ihrer Lebensleistung unserer Menschen im Alter, die vom Kandidaten der CSU hinter den Bahndamm abgeschoben werden sollen, erinnert da schon mehr an menschenverachtende angeblich marxistische Systeme. Auch die Enteignung an Lebensqualität und Sicherheit aller Bürger durch das vergebliche Aussitzen der zu lösenden Verkehrsprobleme (z.B. Föhrenweg) ist wohl in diese Kategorie einzuordnen. Soziales, gerechtes und bürgernahes Denken in die Schublade Marxismus zu packen wird vom Bürger als allzu durchsichtiges Manöver entlarvt werden.

Hans Walter Kopp

Freie Liste Zukunft (FlitZ)

Nibelungenstr. 21

92318 Neumarkt

(zurück zur Leserbrief-Titelseite)