Irgendwann muss mal Schluss sein!

Ich kann mich meinem Vorgänger hier wirklich nur anschliessen: Irgendwann muss mal Schluss sein! Die große Mehrheit der Neumarkter hat sich am Wahltag eindeutig DAFÜR entschieden, die Stadthalle hinter dem Schloss zu bauen und den Stadtpark dementsprechend neu zu gestalten und zu verschönern.

Einige wollen das aber nicht wahr haben. Ich weiss nicht, wass diverse Bürgerinitiativen machen werden, wenn das Ergebnis des nächsten Bürgerentscheides (erwartungsgemäß) wieder nicht nach ihren Vorstellen ausfallen wird? Vielleicht noch einen Bürgerentscheid, wo wir uns dann erst mal entscheiden sollen, ob wir überhaupt irgendetwas irgendwo bauen wollen?

Für den Fall, dass diese Leute im Dezember nichts zu tun haben, habe ich mir schon mal ein paar sinnvolle Themen ausgedacht, um die sich die Bürgerinitiave als nächstes kümmern könnte, denn die glauben ja zu wissen, was "wir Bürger" wollen:
  • Die Verschandelung des Stadtteils Holzheim durch den LGS-Parks rückgängig machen und das Gelände wieder in eine Kläranlage und ein paar nette Äcker umwandeln.
  • Den Reitstadel, den sowieso niemand braucht, wieder in den Zustand von 1980 zurückbomben.
  • Die Jura-Hallen wieder abreissen, denn war da jemals was los? Kaum.
Zu allen dreien mehrere Entscheide durchführen, damit nichts schiefgehen kann...

Wie der geneigte Leser vielleicht bemerkt, hier hat jemand die Nase gestrichen voll von Leuten, die zu allem und jedem von vorneherein erstmal "Nein!" sagen, dann die Bevölkerung mit penetranten Aktionen und Bürgerentscheiden nerven, und dann, wenn sie verlieren, immer noch nicht aufgeben können.

Aber was solls? Stimmen wir halt am 30.11. nochmal für die Stadthalle im Stadtpark ab und hoffen, dass dann ENDLICH Ruhe herrscht...

Matthias Platzek
Zimmererstr. 25
92318 Neumarkt
Schreiben Sie uns !
E-Mail-Kontakt

Zur Titelseite "Leserbriefe"

(Zur Titelseite neumarktonline)