Biermarken ans Sozialamt

 

Ein Diskussionsstandpunkt zum Freibierstreit, der endlich diese Diskussion in ein positives Fahrwasser bringen soll. Wir wollen positiv verändern, nicht streiten, leider ist dies aber meist die einzige Möglichkeit auf die Probleme aufmerksam zu machen.
Übrigens bin ich kein Antialkoholiker, sondern ein Mensch der einfach kontrolliert mit diesem Thema umgehen möchte und niemandem sein Feierabendbier verbieten will, aber die schleichende Sucht jedermann vor Augen führen möchte. Aus diesem Grund gebe ich auch meine Marken seit Jahren dem Sozialamt, für nicht Suchtkranke Alleinerziehende.


Mit freundlichen GRüssen-
Johann Georg Glossner, Stadtrat Bündnis 90/Die Grünen
Inhaber des ALTEN GLOSSNER-WIRTSHAUSES,Neumarkt i.d.OPF
und ALTMÜHLTALER SCHNUCKENHOF,Berching-Erasbach

 

 

 

(zurück zur Leserbrief-Titelseite)